Rechte Esoterik: Zwischen alternativem Denken und Extremismus

Dr. Matthias Pöhlmann, Theologe

Inmitten vielfältiger Krisenlagen finden Verschwörungstheorien, esoterische Angebote und Reichbürgerideologie derzeit eine weite Verbreitung. Rechte Esoterik stößt auch in der sog. Freilerner-Szene auf Resonanz, da das Misstrauen bei manchen Eltern gegenüber staatlicher Bildungspolitik stark ausgeprägt ist. Völkische Ideen der Ludendorff-Bewegung finden neue Anhänger. Wie kommt es zu Verbindungen zwischen Verschwörungsglauben und Esoterik? Welche Vernetzungen und Querfrontstrategien lassen sich erkennen? Der Theologe und Publizist Matthias Pöhlmann beleuchtet aktuelle Entwicklungen, analysiert die weltanschaulichen Hintergründe und gibt Orientierungshilfen für den Umgang mit Verschwörungsgläubigen aus christlicher Sicht.


Donnerstag, 14. März 2024, 19.30 Uhr

Ort: Katholisches Gemeindehaus, Am Eichenhain 2, Rot am See; Online-Teilnahme nach Anmeldung möglich

Referent: Dr. Matthias Pöhlmann, Theologe, Landeskirchlicher Beauftragter für Sekten- und Weltanschauungsfragen in München, Autor des Buches: Rechte Esoterik. Wenn sich alternatives Denken und Extremismus gefährlich vermischen (Herder 2021), Lehrbeauftragter für Religionswissenschaft LMU München

Eintritt: frei, Spende erbeten

Anmeldung: nur für Online-Teilnahme: im Anmeldeformular unten

Veranstalter: keb Kreis Schwäbisch Hall in Kooperation mit Katholischer Kirchengemeinde Rot am See

Veranstaltungsanmeldung

Bitte füllen Sie nachstehende Felder aus.
* = Pflichtfeld