Der Apfelbaum

Schon im Paradies begegnet uns der Apfel als verführerische Frucht und aufgeladenes Symbol, eine Rolle, die er in vielen Mythen und Geschichten weiterspinnt. Wir suchen den echten, ursprünglichen Wildapfel, den Kern des „Zankapfels“, die goldenen Äpfel der Hesperiden und den fallenden Apfel Newtons… Und wie war das mit Luthers Apfelbäumchen?

Historisch begleitet der Apfel schon seit der Jungsteinzeit die Menschen, denen er schließlich

eine einzigartige Sortenfülle bescherte, die leider zurzeit schon wieder im Niedergang ist, und mit ihr ein Kulturgut und auch der Reichtum ökologisch hochwertiger Streuobstwiesen.

Folgen Sie mit dem Förster Jörg Brucklacher dem Apfel durch Antike und Mittelalter bis in die Neuzeit in Bild und Wort, letzteres in Prosa und zahlreichen Gedichten.

Ein Vormittag der Erkenntnis – Begegnung mit einer gehaltvollen Frucht.

 

Freitag, 12. Mai 2023, 9 – 11 Uhr

Ort: Gemeindezentrum St. Markus, Hagenbacher Ring 209, Schwäbisch Hall

Leitung: Jörg Brucklacher, Förster, Baumfreund und kulturhistorischer Dilettant

Beitrag: 10,- Euro (inkl. Brezel und Kaffee), begrenzte Teilnehmerzahl

Anmeldung: bis 8. Mai bei der keb (mit dem Anmeldeformular unten, Mail: keb.schwaebisch-hall@drs.de, Tel. 0791 9466845)

Veranstalter: keb Kreis Schwäbisch Hall und Katholische Gesamtkirchengemeinde Schwäbisch Hall

Veranstaltungsanmeldung

Bitte füllen Sie nachstehende Felder aus.
* = Pflichtfeld