Online-Vortrag und Gespräch: Glaube und Vernunft. Rückschau nach 15 Jahren auf die „Regensburger Vorlesung“ von Papst Benedikt XVI.

Michael Gerstner

Papst Benedikt XVI.; Bild: Christine Limmer In: Pfarrbriefservice.de

„Nicht vernunftgemäß zu handeln, ist dem Wesen Gottes zuwider.“ So lautet eine zentrale These in der Vorlesung, die Papst Benedikt XVI. an seiner früheren Universität in Regensburg im September 2006 gehalten hat. Die Rede, die aufgrund eines verwendeten Zitats, von dessen Inhalt sich der Papst explizit distanzierte, zu einem künstlichen Skandal in der islamischen Welt führte, ist ein Appell für einen vernünftigen Glauben und eine weite Vernunft, die sich „großen Erfahrungen und Einsichten der religiösen Traditionen der Menschheit, besonders aber des christlichen Glaubens“ nicht verschließt.

Michael Gerstner stellt den Grundgedanken der Rede vor und erläutert die Umstände und Folgen der sich an sie anschließenden Ereignisse.

 

Do 30. Sept. 2021, 19.30 Uhr (ab 19.20 Uhr Technikcheck)

Ort: online über Zoom (den Link erhält man nach Anmeldung)

Referent: Michael Gerstner, Diplomtheologe/Leiter der keb

Beitrag: 5,- EUR, nach Teilnahme zu überweisen

Anmeldung: bis 23. Sept. bei der keb (Tel. 0791 9466845; Mail: keb.schwaebisch-hall@drs.de, oder mit dem Anmeldeformular unten)

Veranstalter: keb Kreis Schwäbisch Hall

Veranstaltungsanmeldung

Bitte füllen Sie nachstehende Felder aus.

Hinweis zur Datenverarbeitung