Wie ungerecht ist Deutschland? Eine Bestandsaufnahme

Mo 19. Okt. 2020, 19.30 Uhr

Ort: Brenzhaus, Mauerstr. 5, Schwäbisch Hall

Wie ungerecht ist Deutschland wirklich? Hat es einen neoliberalen Sozialabbau gegeben, der nur noch einen „Suppenküchensozialstaat“ übrigließ, wie vielerorts zu lesen ist? Georg Cremer unterwirft den vorherrschenden Niedergangs Diskurs einem Realitätstest und zeigt, dass zwar längst nicht alles gerecht ist in Deutschland, aber doch gerechter als viele meinen. Wer unsere Debatten verfolgt, der liest viel über soziale Kälte, übersteigende Armut und wachsende Ungleichheit, aber wenig über die Leistungen des Sozialstaats. Wenn wir unsere Demokratie gegenüber dem Populismus stärken wollen, ist eine realistischere Diskussion über den Zustand des Sozialstaats unerlässlich.

 

Mo 19. Okt. 2020, 19.30 Uhr

Ort: Brenzhaus, Mauerstr. 5, Schwäbisch Hall

Referent: Prof. Dr. Georg Cremer, bis 2017 Generalsekretär des Deutschen Caritasverbandes

Beitrag: kein Eintritt, Spende als Unkostenbeitrag erbeten

Anmeldung: bis zum 15. Okt. bei der keb Schwäbisch Hall (Tel. 0791 9466845; Mail: keb.schwaebisch-hall@drs.de, oder mit dem Anmeldeformular unten), max. 30 Personen

Veranstalter: keb Schwäbisch Hall, Evang. Kreisbildungswerk, VHS Schwäbisch Hall

Veranstaltungsanmeldung

Bitte füllen Sie nachstehende Felder aus.

Hinweis zur Datenverarbeitung