Veranstaltungsdetails

STUDIENTAGUNG - Loben ohne zu lügen. Sinn und Unsinn des Betens.

29. – 30. November 2019

Christkönigshaus Stuttgart

STUDIENTAGUNG

Loben ohne zu lügen. Sinn und Unsinn des Betens.

29. – 30. November 2019 Christkönigshaus Stuttgart

Tagungsleitung/Referent:

Dr. Erika Straubinger-Keuser,

HA XI - Kirche und Gesellschaft, Fachbereich Theologie

Dr. Gotthard Fuchs, Wiesbaden

 

Termin: 29. – 30. November 2019

Beginn: Freitag, 12:00 Uhr (mit Mittagessen)

Ende: Samstag, 16:30 Uhr

 

Tagungsort:

Christkönigshaus Stuttgart, Paracelsusstraße 89,

70597 Stuttgart, Telefon: 07111 4582823

Aufgrund der großen Nachfrage empfiehlt sich eine frühe Anmeldung.

 

Tagungskosten: (Kursgebühr und Verpflegung inklusive)

- mit Übernachtung 150 € (EZ) 145 € (DZ)

- ohne Übernachtung 130 €

 

Veranstaltet von und Anmeldung bei:

Fachbereich Theologie

HA XI - Kirche und Gesellschaft

Jahnstraße 30, 70597 Stuttgart

Telefon: 0711 9791-284

E-Mail: theologie@bo.drs.de

https://kirche-und-gesellschaft.drs.de/theologiespiritualitaet.html

 Die Veranstaltung richtet sich an:
Haupt-, neben- und ehrenamtlich Tätige in der Erwachsenenbildung sowie Verantwortliche in Kirche und Gesellschaft

Anmeldeschluss: 8. August 2019

Die Tagung findet in Kooperation mit der Katholischen Erwach­senenbildung der Diözese statt.

Bei Rücktritt nach verbindlicher Anmeldung fallen Ausfallgebühren an.

THEMENSCHWERPUNKTE
• Fragen und Staunen – Vorschule des Betens • Bloß ein Selbstgespräch – warum nicht? • Allmächtiger, personaler Gott? • Lob der Psalmen – damals heute • Das Seufzen der Kreatur
• Geschichten und Gestalten christlichen Betens • Mystik und Liturgie als gelebtes Gebet • Schweigen, Sprechen und Tun: der grundlose Grund in allem • „Bete Du zu uns“:
Perspektivenwechsel nach Golgotha und Auschwitz • Abschied vom allmächtigen Gott, sogar vom perso-nalen?
• Reformation und Transformation aus dem Geist der Mystik
Liturgischer Ausklang
Ende: 16:30 Uhr

Veranstaltungsanmeldung

Bitte füllen Sie nachstehende Felder aus.

Hinweis zur Datenverarbeitung