Kess-erziehen „Weniger Stress. Mehr Freude“

Der Kurs Kess-erziehen „Weniger Stress. Mehr Freude“ ist als präventives Angebot für die Familien-bildung konzipiert.

Geht das: Kinder erziehen ohne zu schimpfen, zu schreien und auszurasten? Ohne sich in eine endlose Kette von Konflikten zu verhaken? Gelassen gar und mit ruhigen Nerven?
Immer mehr Eltern suchen eine bejahende Antwort auf diese Fragen. Das Kess-erziehen-Institut für Personale Pädagogik (AKF-Bonn) bietet auf der Grundlage der Individualpsychologie von Alfred Adler und Rudolf Dreikurs einen Elternkurs über fünf Einheiten an:

Die dabei geltenden Grundprinzipien lauten:

  • Kinder verstehen!
  • Ermutigen!
  • Grenzen setzen!
  • Kinder zur Mitwirkung gewinnen!

Der Kurs Kess-erziehen „Weniger Stress. Mehr Freude“ ist als präventives Angebot für die Familien-bildung konzipiert.

Erfahrungsorientiert wird vermittelt,

  • was Kinder für eine positive Entwicklung ihres Selbstwertgefühles brauchen und weshalb sie ein bestimmtes Verhalten zeigen
  • wie Eltern konstruktiv mit störendem Verhal-ten umgehen, Grenzen setzen und die sozia-le Entwicklung des Kindes fördern können
  • wie Eltern einen respektvollen und gleichwer-tigen Umgang miteinander gestalten können

Kursleiter/-innen-Ausbildung
Die Ausbildung qualifiziert zur Durchführung des Elternkurses „Weniger Stress. Mehr Freude“ für Eltern von Kindern zwischen 3 und 11 Jahren.
Schwerpunkte der Ausbildungsblöcke:
Die Fortbildung zur Kursleitung umfasst drei Aus-bildungsblöcke. Grundlegende Kenntnisse sowie das Kurskonzept werden über Impulse und erfah-rungsorientierte Elemente vermittelt
I. Individualpsychologische Aspekte und Prin-zipien der Erziehung: der Elternkurs „Weniger Stress. Mehr Freude“ und seine Inhalte
II. Ermutigung als Grundprinzip: Ermutigende Haltung als Erziehende:r und als Kursleiter:in
III. Elternkurs-Praxis: Vermittlungsfertigkeiten und Leitungskompetenzen. Den Elternkurs erleben, reflektieren und durchführen

Voraussetzung für die Teilnahme an der Ausbildung:

  • Erfahrung in der Leitung von Gruppen Erwachsener
  • Erziehungserfahrung mit eigenem Kind oder in beruflichem Zusammenhang
  • Bereitschaft, im Rahmen katholischer Familienbildung tätig zu werden

Die erfolgreiche Teilnahme an der Kursreihe wird mit einem Zertifikat bescheinigt, das zur Durch-führung des Elternkurses berechtigt.
Die Voraussetzungen dafür sind:

  • Teilnahme an der gesamten Ausbildung
  • umfassende Kenntnisse der Inhalte
  • Leitungskompetenz, die in der Ausbildung praxisorientiert vertieft wird.

Das Zertifikat behält seine Gültigkeit durch die regelmäßige, mindestens zweijährlicheTeilnahme an Supervisions- und Fortbildungstagen zu „Kess-erziehen“.

Koordination und Organisation:
Bischöfliches Ordinariat der Diözese Rottenburg-Stuttgart
HA XI Fachbereich Ehe und Familie
Jahnstr. 30, 70597 Stuttgart
Tel. 0711 9791-1040
E-Mail: ehe-familie@bo.drs.de


Ansprechpartnerin: Ute Rieck, Fachbereich Ehe und Familie, urieck@bo.drs.de
 

Referentinnen: Ulrike Neumann, Ehe-Familien-Lebens-beraterin, Kess-erziehen Ausbilderin, Konstanz
Ulli Nöthen, Dipl. Sozialpädagogin, Mitarbeiterin der Psychol. Beratungsstelle für Eltern, Kinder und Jugendliche in Titisee-Neustadt, Kess-erziehen Ausbilderin, Kirchzarten

Anmeldung: die Teilnahmezahl ist begrenzt. Daher wird um schriftliche Anmeldung bis spätestens 30. Januar 2023 gebeten an den Fachbereich Ehe und Familie (s. o.)

Teilnahmebeitrag: für alle Ausbildungsabschnitte 750,- Euro (incl. Kursgebühr, ÜN im EZ/VP); zzgl. Kursmaterial (einmalig): 35,- Euro (der Betrag ist nach Bestätigung und Rechnungsstellung fällig)

Tagungsort: Tagungshaus St. Antonius, Antoniusstr. 3, 73249 Wernau, Tel: 07153 9381-10, wernau@tagungshaus.net, www.tagungszentrum-wernau.de

 

Hier den Flyer herunterladen!