Zur Priesterin berufen!?

Jacqueline Straub

Jacqueline Straub

Do 25. Juni 2020, 19.30 Uhr

Ort: Gemeindehaus St. Maria, Hirtengasse 31, Schwäbisch Hall

Vortrag und Gespräch

Von Berufungen ist in Kirche und Welt oft zu hören. Da spürt jemand tief in sich, zu einem bestimmten Dienst bestimmt zu sein. Wenn diese Person ihren Beruf noch authentisch ausübt, dann heißt es schnell, dass eine wahre Berufung vorliege. Was aber, wenn jemand die Berufung in sich spürt, der Beruf aber verschlossen bleibt? Fast vergessen ist die Debatte, ob Frauen den Dienst an der Waffe in der Bundeswehr ausüben, oder ob sie zur Feuerwehr gehen können. Was aber, wenn eine Frau spürt, zum Priestertum in der katholischen Kirche berufen zu sein? Im Grund ist das nicht vorgesehen. Frauen können in einen Orden gehen, Pastoral- oder Gemeindereferentin werden oder ihr Charisma in anderen Bereichen ausüben, so die ladläufige Meinung. Jacqueline Straub will sich damit nicht abfinden. Sie spürt in sich die Berufung zur Priesterin, wofür sie auch kämpft.

 

Do 25. Juni 2020, 19.30 Uhr

Ort: Gemeindehaus St. Maria, Hirtengasse 31, Schwäbisch Hall

Referentin: Jacqueline Straub, Theologin/Journalistin/Buchautorin

Beitrag: Eintritt frei, Spende für Unkosten erbeten

Teilnahme: wegen Hygienevorschriften max. 35 Teilnehmerinnen und Teilnehmer

Anmeldung: aufgrund der Corona-Umstände müssen Sie sich zur Teilnahme mit Name und Adresse oder Telefonnummer anmelden: Tel. 0791 51354 oder Mail: StMarkus.sha@drs.de

Veranstalter: Kath. Gesamtkirchengemeinde Schwäbisch Hall in Kooperation mit keb Schwäbisch Hall