Veranstaltungsdetails

6. Haller Religionsgespräch: Gesellschaft ohne Gott. Risiken und Nebenwirkungen der Entchristlichung Deutschlands

Mo 8. Apr. 2019, 19.30 Uhr

Ort: Brenzhaus, Mauerstr. 5, Schwäbisch Hall

6. Haller Religionsgespräch: Gesellschaft ohne Gott. Risiken und Nebenwirkungen der Entchristlichung Deutschlands

„Auch als Nichtgläubiger fürchte ich eine gottlose Gesellschaft“, bekannte Gregor Gysi 2005 und brachte damit ein verbreitetes Unbehagen über die Erosion der religiösen Fundamente des wieder öfter genannten „christlichen Abendlands“ zum Ausdruck. Sozialwissenschaftler bestätigen: „Die Vitalität der religiösen Kultur beeinflusst das Wertesystem der Gesellschaft“ (Renate Köcher). Dies gilt etwa bei Lebensschutz und Rechtsbewusstsein, Leistungs- und Hilfsbereitschaft, politischer Mäßigung und Partizipation. Radikale Parteien werden von christlichen Bürgern regelmäßig unterdurchschnittlich gewählt. Gerade unter den aktuellen politischen Verhältnissen in Deutschland geben christliche Maßstäbe Halt für eine Politik der Vernunft mit Mut, Maß und Mitte, so das Plädoyer des Bonner Politikwissenschaftlers und katholischen Publizisten Dr. Andreas Püttmann. Er wird Thesen seines viel beachteten Buchs „Gesellschaft ohne Gott. Risiken und Nebenwirkungen der Entchristlichung Deutschlands“ vorstellen.

 

Mo 8. Apr. 2019, 19.30 Uhr

Ort: Brenzhaus, Mauerstr. 5, Schwäbisch Hall

Referent: Dr. Andreas Püttmann, Politikwissenschaftler und Publizist

Beitrag: 8,- EUR

Veranstalter: keb Schwäbisch Hall, Evangelisches Kreisbildungswerk und VHS Schwäbisch Hall